Pflegehinweis

Tipps zur Reinigung von Schmuck
Lege deinen Schmuck vor Haus- und Gartenarbeit, Sport, Baden, Duschen und Saunabesuchen ab. Halte deinen Schmuck vor Kosmetika wie Parfums, Cremen oder Deodorants fern, um eine Verfärbung zu vermeiden.

Bewahre deinen Schmuck in einem Schmuckkästchen oder auf einer Stoffunterlage auf, damit dieser nicht zerkratzt.
Verwende zur Reinigung lauwarmes Wasser, milde Seife und ein fusselfreies Tuch. Und lege deinen Schmuck vorm Schlafengehen ab.
Mit reinem Wasser kannst du bei der Reinigung von Schmuck so gut wie nichts falsch machen. Erwärme das Wasser leicht, aber achte darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist. Sonst kann es bestimmte Schmuckmaterialien schaden. Lass deinen Schmuck eine Weile im Wasserbad liegen und trockne ihn anschließend mit einem weichen Tuch ab. So kannst du ganz einfach von zuhause aus deinen Schmuck reinigen und auch zwischendurch pflegen.

Wie du bei der Reinigung von Silber-, Edelstahl, Edelstein- und Lederschmuck vorgehen musst und was du bei den speziellen Schmuckstücken beachten musst, erfährst du im Folgenden.



EDELSTAHLSCHMUCK REINIGEN
Das Reinigen von Schmuckstücken aus Edelstahl gestaltet sich als sehr simpel. Hat dein Schmuck eine glatte oder auch gebürstete Oberfläche, greife bitte zu einem schönen weichen Mikrofasertuch, damit die Oberfläche nicht zerkratzt wird. Zusätzlich kannst du eine milde Seife verwenden, die die Struktur des Materials nicht zerstört. Zum Polieren einer glatten Fläche empfehle ich handelsübliche Watte, doch achte darauf, dass du nicht zu sehr auf den Edelstahlschmuck aufdrückst, da sonst feine Kratzer in das Schmuckstück hinein poliert werden.
Edelstahl ist ein sehr robustes Material, weswegen du deinen Eselstahlring auch beim Abwaschen des Geschirrs problemlos tragen kannst. Mit der oben beschriebenen Methode bekommst du deinen Edelstahlschmuck problemlos wieder sauber, wenn er einmal schmutzig geworden sein sollte.



SCHMUCK MIT ZIRKONIA BESETZT
Ist die Verschmutzung nicht zu stark, so kannst du mit einem Poliertuch über die Zirkonia-Steinchen gehen und diese mit leichten, kreisenden Bewegungen reinigen. Wenn der Schmuck stärker verschmutzt ist, kannst du diesen in lauwarmes Seifenwasser legen. Danach solltest du mit klarem Wasser abspülen und gut abtrocknen. Lass den Schmuck jedoch nicht zu lange im Wasser, da sich die Steine sonst lösen können. Mit einer alten, weichen Zahnbürste, lauwarmem Wasser und etwas Geschirrspülmittel kannst du deinen Schmuck ebenfalls wieder zum Glänzen bringen. Tauche den Schmuck dazu in das Wasser, gebe etwas Spüli auf die Zahnbürste und reinige dann den Schmuck vorsichtig damit. Sollten dir diese Tipps nicht helfen, hast du noch die Möglichkeit deine Schmuckstücke in einem Ultraschallgerät zu säubern. Natürlich kannst du deinen Schmuck auch beim Juwelier oder einem Optiker reinigen lassen. Auch hier wird der Schmuck einfach in  ein Ultraschalgerät gelegt und glänzt danach wieder wie neu.

So bleibt der Glanz von Zirkonia länger erhalten:
Legen Sie Ihre Ohrringe mit Zirkonia beim Duschen, Baden oder Schwimmen ab. Gerade Chlorwasser lässt die Schmuckstücke unschön aussehen.
Schützen Sie Ihren Ohrschmuck vor Haarspray, Parfum und Make-up.
Durch häufiges Tragen setzt sich am Schmuck Schweiß und Schmutz ab. Polieren Sie Ihren Schmuck regelmäßig, damit sich der Schmutz gar nicht erst sammeln kann.
Lagern Sie Ihre Schmuckstücke immer in einem luftdichten Plastikbeutel. Auch so schützen Sie sie vor Staub und Schmutz. 



SILBERSCHMUCK REINIGEN
Es ist ratsam, den Silberschmuck ein Mal im Monat ganz sanft zu reinigen. Dazu benötigst du nichts weiters als lauwarmes Wasser, eine milde Seife und ein Tuch oder auch eine weiche Bürste. Einfach mit leichten kreisenden Bewegungen über das Schmuckstück fahren und schon nach kurzer Zeit wirst du feststellen, dass das Silber wieder mehr glänzt. Vermeide unter jeden Umständen das Verwenden von aggressiven Haushaltsreinigern. Diese zerstören die Struktur des Silbers und können dem Schmuck schaden. Auch raue Bürsten oder Scheuerschwämme sollten in der Regel gemieden werden, obwohl du satiniertes Silber mit eben solchen bearbeiten kannst, um die matte Struktur beizubehalten. Dazu musst du nicht viel Kraft aufbringen, sondern einfach entsprechend der satinierten Struktur arbeiten.
Ist dein Silberschmuck stark oxidiert, hilft ein tolles Hausmittel: Packe deinen Schmuck in Alufolie ein und lege dieses Päckchen in eine Schale. Anschließend gieße ca. einen Liter kochendes Wasser darauf und gebe zusätzlich noch ein bis zwei Löffel Salz hinzu. Das Ganze lass dann ein paar Minuten einwirken. Wenn du den Schmuck anschließend auspackst, wird er wie neu funkeln und mit einem anschließenden Wasserbad spülst du ganz einfach die Salzreste wieder ab. Bei Silberschmuck, der mit Steinen besetzt ist, ist von dieser Reinigungsmethode allerdings dringend abzuraten!



EDELSTEINSCHMUCK REINIGEN
Verfügt dein Schmuckstück über Edelsteine, rate ich von jeglichen chemischen Mitteln oder Seifen ab. Halte den Schmuck einfach unter lauwarmes Wasser und entferne sanft den Schmutz. Edelsteine reagieren sehr empfindlich auf chemische Produkte. Um die Edelsteine zu polieren, greife am besten zu einem weichen Tuch.


LEDERSCHMUCK REINIGEN
Leder ist ein sehr widerstandfähiges Material. Ein einfacher Tipp, um es zum Glänzen zu bringen und vor äußeren Einflüssen zu schützen, ist die Pflege mit speziellem Lederpflegemittel. Dieses gib auf ein Tuch und poliere damit deinen Lederschmuck.
Damit der Lederschmuck durch häufiges Tragen keinen unangenehmen Geruch annimmt, ist es ratsam ihn nach dem Tragen mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Danach solltest du das Schmuckstück gut an der Luft trocknen lassen, damit das Leder nicht anfängt unangenehm zu riechen.